Visualisierung Nikolaistraße
Visualisierung Nikolaistraße
Visualisierung Nikolaistraße
Visualisierung Nikolaistraße

Gundlach erwirbt Nikolaistraße 3, 5 und 7 und initiiert Projekt zum zukünftigen Wohnen, Arbeiten und Leben gegenüber den Astor Kinos in Hannovers Innenstadt

In der Nikolaistraße - gegenüber den Astor Kinos - hat Gundlach die Gebäude 3, 5 und 7 erworben. Für die zukünftige Nutzung des insgesamt rund 3.300 m² großen Grundstücks befindet sich Gundlach hausintern in der Phase der Projektinitiierung.

Der bereits bestehende Bebauungs-Plan schafft gültiges Baurecht für Wohnen und Gewerbe. Sowohl an der Nikolaistrasse als auch an der Striehlstrasse ist eine geschlossene Bebauung vorgesehen.

In der Nikolaistr. 5 sind im Erdgeschoss zwei Gastronomieeinheiten und in den Obergeschossen Wohngemeinschaften geplant. In der Nikolaistr. 3 und 7 sind jeweils zwei Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss und in den Obergeschossen 2 bis 3 Zimmerwohnungen angedacht.

Bei allen drei Objekten ist ein grüner Innenhof vorgesehen.

Mittengrün im Nikolaiviertel

Unser Projekt hat einen Namen: Entspannt, urban, konkret: mitteNgrün im Nikolaiviertel.

Wohnen in hervorragender Lage mitten in der City und Entspannen im  grünen Innenhof mit vertikalen Gärten.

Das Besondere an dem Projekt

  • Mix aus Wohnen, Arbeiten und Leben
  • Konzept: 2017
  • Baubeginn: 2020

* Hier stellen wir Ihnen Projekte in ihrem Planungstand vor. Bitte beachten Sie, dass sich durchaus noch Änderungen ergeben können – nicht zuletzt auch durch Ihr Feedback und Ihre Beteiligung.

2016

Erwerb des Grundstückes

Das Familienunternehmen Gundlach hat im Jahr 2016 drei nebeneinander liegende Grundstücke zwischen der Nikolaistraße (Hausnummern 3, 5 und 7) und der Striehlstraße (Hausnummern 27, 25 und 23) im Stadtteil Mitte der Landeshauptstadt Hannover erworben.

Die Grundstücke sind derzeit bebaut. Die Nikolaistraße 5 und 7 wurden zuletzt vom Niedersächsischen Landesarbeitsamt genutzt und stehen seitdem leer. In der Nikolaistraße 3 werden die Gastronomieflächen von den Mietern weiterbetrieben.

2016

Projektentwicklung

Die drei Grundstücke liegen im Geltungsbereich eines gültigen Bebauungsplanes der Stadt Hannover. Dieser sieht Wohnungen und im Erdgeschoss Gewerbeflächen vor.

In der Projektentwicklungsphase wurde im Besonderen untersucht, welche bestehenden Gebäudeteile erhalten und umgenutzt werden können und welche abgerissen werden müssen. Die Untersuchungen ergaben, dass eine Bestandserhaltung aus brandschutztechnischen und statischen Gründen nicht möglich ist. Aus diesem Grund werden die Bestandsgebäude vollständig abgerissen und durch eine neue Bebauung ersetzt.

2017

Vorplanung / Planung

Das Architekturbüro SABO wurde im Jahr 2017 zunächst mit einer Konzeptstudie und dann mit der Planung für die drei Grundstücke beauftragt.

Die Neuplanung sieht sowohl an der Nikolaistraße als auch an der Striehlstraße eine geschlossene Bebauung vor. Es werden drei Wohn- und Geschäftshäuser entstehen, die jeweils aus einem vorderen Bereich an der Nikolaistraße mit fünf Vollgeschossen und einem ausgebauten Dachgeschoss, sowie einem hinteren Bereich an der Striehlstraße mit vier Vollgeschossen bestehen. Dazwischen entsteht ein begrünter Innenhof.

In der Nikolaistraße 5 sind neben zwei Gastronomieflächen im Erdgeschoss Wohngemeinschaften für Studenten, Senioren oder Alleinstehende als Mietwohnungen geplant. Die Gebäude in der Nikolaistraße 3 und 7 werden ebenfalls Gastronomieflächen im Erdgeschoss erhalten. In den oberen Geschossen entstehen Eigentumswohnungen, vorwiegend kleine 2-Zimmer-Wohnungen.

Die Hauseingänge liegen sowohl an der Nikolaistraße als auch an der Striehlstraße. Die Zufahrt zu den Tiefgaragen erfolgt über die Striehlstraße.

2019

Bauantrag - 1.Einreichung (NIK 7/ NIK 5)

2019

Abbruch - 1.Teilbereich (NIK 7/ NIK 5)

Ab Anfang August werden erste Entkernungsarbeiten in der Nikolaistraße 5 und 7 durchgeführt. Nach rund sechs Wochen wird dann der Abbruch der Gebäude erfolgen. Dieser wird bis Mitte Dezember andauern.

Im Anschluss (bis ca. Mitte Juni 2020) erfolgt der Abriss des Untergeschosses, welches ausgestemmt werden muss.

2020

Baubeginn und Verkaufsstart

Das Kranfundament wurde ausgeführt und die Rohbauarbeiten können starten.

Ebenso wurden die ersten vorgemerkten Interessenten über den Vertriebsstart informiert.

Der Rohbau und der Vertrieb sind mittlerweile in vollem Gange. Die Arbeiten sind teilweise leider auch mit Lärm verbunden - wir werden immer mal wieder darauf hingewiesen, dass die Baustelle zu laut ist. Vermeiden lässt sich der Baulärm leider nicht, jedoch treffen wir immer wieder Maßnahmen um diesen zu reduzieren. Seit Mitte September ist die Wasserhaltung abgestellt und die Lärmquelle der damit verbundenen Pumpe beseitigt. Somit kommt es nur noch werktags zwischen 7 und 18 Uhr zu Baulärm, den wir ebenso versuchen zu reduzieren. Sämtliche Richtwerte und Normen werden selbstverständlich von uns eingehalten

 

Pinnwand

Ihre Anregungen sind
uns wichtig!

Teilen Sie uns doch bitte
Ihre Gedanken und Ideen mit

An die Pinnwand posten

Tag ein -Tag aus -die Pumpe auf der Baustelle macht es einem unmöglich bei geöffnetem Fenster zu schlafen -natürlich hat man hier in der Stadt viele Lärmquellen ,diese sind aber temporär und nicht DAUERHAFT. Bei der Hitze die momentan anherrscht,ist das Lüften unerlässlich,der Lärm der Pumpe ist aber unerträglich. Die „Schalldämmmaßnahmen mit einer Einhausung“ haben keinerlei Wirkung bzw. ist es dennoch noch viel zu laut - wie lange soll diese Pumpe noch laufen ? Des Weiteren frage ich mich : vor 7 Uhr morgens beginnen die Arbeiter sehr oft mit lauten Arbeiten -dies geht nicht-es heißt immer ,man würde ab 9 Uhr starten -dies entspricht nicht der Realität!!!

Sarah

Guten Tag,

wir können Ihren Unmut über den Lärm gut verstehen.

Das Legen der Stahlbewehrung und die darauf folgende Betonage kann bei sehr hohen Temperaturen nicht ausgeführt werden. Deshalb wurde an einigen wenigen Tagen ausnahmsweise früher mit der Betonpumpe begonnen – Start der Pumpe sollte aber in der Regel nicht vor 7.00 Uhr sein. Der Rohbauer wurde von uns auch noch einmal auf die Einhaltung der Zeiten hingewiesen und gebeten, grundsätzlich umsichtiger zu sein und Lärm zu vermeiden - bitte haben Sie aber dafür Verständnis, dass dies auf einer Baustelle nicht immer möglich ist.

Nachbarschaftliche Grüße

Gundlach

Ob gute Nachbarschaft so aussieht?

Die Abriss- und Baugrubenarbeiten ziehen sich schon viel zu lang hin.

Die Demontage begannen am 08.08.2019 mit der Entkernung der Gebäude.
Vorher wurden am 28.02.2019 die Bäume gefällt.
Am 03.12.2019 wurde um 24:00 Uhr der erste Bagger für den Abriss geliefert, am nächsten Tag begannen die Abrissarbeiten.

Im Laufe der Zeit kamen ca. 50 verschiedene Bagger und andere Baumaschinen zum Einsatz.
Seit einiger Zeit läuft Tag und Nacht eine Pumpe.
Am Übergang zu den Gebäuden, Striehlstr. 21 und Nikolaistr. 9, scheint es große, nicht von den Planern vorhergesehene, Probleme zu geben.

Die Abrissarbeiten wurden auch sehr in die Länge gezogen, weil der Aushub vor dem Abtransport hier im Wohngebiet zerkleinert, gesiebt und sortiert wurde. Das hätte auf Grundstücken der beteiligten Firmen geschehen können.

Neu ist der Kran, wenn steifer Wind herrscht, wird am Kran ein lautes Warnsignal erzeugt.
Dieser laute Glockenton wird auch unabhängig vom Wind zum Arbeitsbeginn um 07 Uhr ausgelöst.

Bei allem Verständnis, es zieht sich schon viel zu lange hin. Es ist unnötig laut und schmutzig.
Seit dem 08.08.2019 können wir die Fenster zur Striehlstrasse tagsüber nicht mehr öffnen.

Anna Blume

Guten Tag Frau Blume,

wir können sehr gut verstehen, dass das Leben neben einer Baustelle nicht immer angenehm ist. Leider lassen sich Lärm und Schmutz nicht immer vermeiden; wir sind aber immer darauf bedacht die beste Lösung für alle zu finden.
Die Abbrucharbeiten sind seit Mitte Juni beendet und die Rohbauarbeiten sind gestartet. Unter anderem haben die Arbeiten beim Abbruch länger gedauert, um die Anwohner in Zeiten von Corona zu entlasten und den morgendlichen Baubeginn erst ab 9 Uhr zu starten. Ebenso waren zusätzliche Sondierungsarbeiten bezüglich des Kampfmittelräumdienstes notwendig, die uns ca. 6 Wochen mehr gekostet haben.

Die von Ihnen erwähnte Pumpe muss rund um die Uhr arbeiten, da es sich um eine lokale Grundwasserabsenkung handelt; hier wurden jedoch Schalldämmmaßnahmen mit einer Einhausung getroffen.

Das Signal des Krans hat mit dem Wind nichts zu tun - es handelt sich hier um eine nicht ausschaltbare Sicherheitseinrichtung. Wir haben den Ton so leise wie möglich gestellt.

Nachbarschaftliche Grüße

Gundlach

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Rohbau beginnt gemäß Ihrer Ausführung am Montag, 15.06.2020. Heute ist der 14.06.2020. Wann und wie werden Sie denn nun zum Verkehrs- und Parkkonzept während der 2-jährigen Bauarbeiten (so in Ihrem Zeitstrahl) informieren? LKW, die Ihre Baustelle anfahren, verstopfen bereits seit Wochen temporär belegbar die Striehlstrasse, wenn mehrere nacheinander einfahren und dann warten. Rollt der Baustellenverkehr wenigstens zum Teil auch über die Nikolaistrasse? Mit welchen Beeinträchtigungen müssen wir Anwohner rechnen, die bereits durch Fremdparker tlw. einen hohen Parkdruck haben?

Freundliche Grüße
Ulf Brockmann

Ulf Brockmann

Guten Tag Herr Brockmann,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Mehrzahl der LKWs fahren von der Celler Straße an und durch die Striehlstraße zurück auf die Arndtstraße. Der Grund ist, dass die Nikolaistraße in der Einmündung Herschelstraße mit Pollern reglementiert ist und der vorhandene Radius für lange LKWs hier nicht funktioniert.

Wir haben leider nur sehr mittelbaren Einfluss - wir wollen uns aber auf jeden Fall situationsentschärfend einbringen.
Problematisch sind die wartenden LKWs – hier versuchen wir mit Lieferslots eine lange Schlange in den umliegenden Straßen zu vermeiden.

Unser Ziel ist es eine gute Regelung für alle zu finden, bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass es immer mal wieder zu Beeinträchtigungen kommen kann.

Nachbarschaftliche Grüße

Gundlach

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Dauer der Abrissarbeiten ist inzwischen wirklich eine Zumutung. Ende 2019 sollten die Gebäude laut Ihrem Plan abgerissen sein. Oder lese ich den Plan falsch? Gestartet wurde meines Wissens im September. Heute ist der 28.05.20.

Können Sie bitte skizzieren, wann der Neubau beginnen soll und wie das Verkehrskonzept / Parkkonzept für die Striehlstr. während der Bauphase aussieht?

Grüße
Ulf Brockmann

Ulf Brockmann

Guten Tag Herr Brockmann,

da können wir Sie natürlich gut verstehen. Nach Abriss des Gebäudes musste im Anschluss das Untergeschoss ausgestemmt werden.
Ich kann Ihnen aber mitteilen, dass ab dem 15. Juni die Rohbauarbeiten beginnen werden. Das Kranfundament dafür wird in der kommenden Woche ausgeführt.
Die Parksituation wird natürlich etwas eingeschränkt werden, das lässt sich leider nicht vermeiden. Aber wir werden dazu noch informieren.

Sonnige Grüße

Gundlach

Ich finde das Agieren Gundlachs samstags die Anwohnerschaft auch noch mit Baulärm zu belästigen im höchsten Maße unsozial. Nicht jedes Recht, das man hat, muss man sich auch nehmen; schon gar nicht, wenn man sich "Auf gute Nachbarschaft" auf die Fahne schreibt. Was genau ist Ihre Auffassung von "guter Nachbarschaft"?

(Sicher wird dieser Post, weil zu kritisch, gefiltert ... Ich werde es sehen)

Maya

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Nachricht.
Wir können Ihren Unmut natürlich verstehen. Wir werden Ihre Nachricht als Anlass nehmen, die Nachbarschaft noch einmal umfänglich in einem Schreiben zu informieren, um Ihnen vor allem auch eine zeitliche Perspektive zu geben.
Bitte haben Sie aber auch Verständnis dafür, dass es bei einer Baustelle immer wieder Lärm geben wird. In den letzten Tagen wurden notwendige Sondierungsbohrungen durchgeführt - der Restabbruch im Baufeld soll in ca. einer Woche beendet sein.
Nachbarschaftliche Grüße

Gundlach

Hallo,
aktuell haben wir 6:57 Uhr (Donnerstag) und die Arbeiten sind mal wieder in vollem Gange.
Scheinbar ist bei den Bauunternehmen noch nicht angekommen, dass sie erst um 9 Uhr mit dem Krach beginnen „sollen“.
Schade, da haben Sie meinem Vorredner wohl nur gut zugeredet.

Nachbar

Guten Tag,

wir können Sie da natürlich total verstehen. Das Unternehmen wurde von uns noch einmal darauf hingewiesen besonders lärmintensive Arbeiten erst nach 9 Uhr zu starten und bei jeder Handlung die Auswirkung auf die Nachbarn zu bedenken. Bitte haben Sie aber auch Verständnis dafür, dass die Baustelle trotz der momentanen, schwierigen Lage weiter laufen muss.

Mit nachbarschaftlichen Grüßen

Gundlach

Momentan sind die Lärmimmissionen sehr heftig. Die Boden abrissarbeiten machen einen unerträglichen Nerven Raubenden Lärm. Der Boden und Wände Schränke und Geschirr vibriert derart heftig, das bereits schon etwas zu bruch gegangen ist. Gerade in der Zeit der Kontaktsperre Corona Epidemie sollte man solche Arbeiten verschieben, um die Nachbarn und Anwohne nicht zusätzlich die Nerven Strapazieren. Gute Nachbarschaft sieht völlig anders aus. Es muss hier dringend sehr dringend eine Lösung her, bzw. sollten die erhebliche Lärmbelästigung Abriss von Betonarbeiten bis zum 20.04.2020 eingestellt werden.

Dies würde gerade jetzt in der Krise wo die Menschen Nachbarn nicht Ihre Wohnungen verlassen können zugute kommen. Wir wohnen reade gegenüber der Baustelle 18D, was stark beeinträchtigt ist von dem Lärm.

Hoffmann

Guten Tag,

wir haben natürlich Verständnis für die Situation. Gerade in der jetzigen Zeit kann es sehr anstrengend sein zusätzlichem Lärm ausgesetzt zu sein.

Demzufolge haben wir mit der beauftragten Firma vereinbart, dass die lärmintensiven Arbeiten erst später beginnen - statt um 7 Uhr erst um 9 Uhr. Die Arbeiten mit dem Schlaghammer werden in den nächsten Tagen abgeschlossen sein, sodass danach nur noch die Abfuhr des Materiales ausgeführt werden muss.

Leider haben wir keine andere Möglichkeit als die Arbeiten ausführen zu lassen, denn wir haben auch eine Verpflichtung den ausführenden Firmen und Handwerken gegenüber.

Mit nachbarschaftlichen Grüßen

Gundlach

Wie wird die Bebauung in der Striehlstraße aussehen? Geht Sie bis zum Fußweg, oder wird Platz gelassen, evenutell für etwas Grün?

Anna Blume

Der Bebauungsplan fordert eine Bebauung der Striehlstraße bis an den Fußweg heran, so dass kein grüner Vorbereich vor den Häusern möglich ist.

Gundlach

Als Anwohnerin der Striehlstraße freue ich mich über Ihre Pläne, da die Striehlstraße durch Ihre Bebauung sicherlich sehr aufgewertet werden wird.
Gibt es schon Baupläne zu sehen? Planen Sie eine Informationsveranstaltung? Wie können wir die neuen Nachbarn begrüßen, bzw. unterstützen? Wird der öffentliche Zugang zu den Restaurants weiterhin über die Nikolaistraße erfolgen? ... Es gibt viele Fragen. Ich freue mich auf den Dialog!

Susanne Schütz

Danke für ihre Fragen. Wir haben für die Grundstücke Nikolaistraße 5 und Nikolaistraße 7 Bauanträge eingereicht. Gastronomieflächen sind nur von der Nikolaistraße aus öffentlich zugänglich. Eine Informationsveranstaltung für die Nachbarn ist bislang noch nicht geplant. Auf dieser Seite werden wir Sie weiter auf dem Laufenden halten.

Gundlach

Wie wird das sein mit der Lärmbelästigung ?

Norbert Kranz

Vielen Dank für Ihre Frage, Herr Kranz.

Wir beachten bei unseren Baustellen alle gesetzlichen Anforderungen und versuchen die beim Abbruch und beim Bauen zwangsläufig entstehenden Lärmemissionen auf ein Minimum zu reduzieren.

Mit nachbarschaftlichen Grüßen

Gundlach

Vielen Dank für Ihre Meinung!

Warum werden meine Fragen nicht sofort angezeigt / Nettiquette

Wir legen großen Wert auf einen angemessenen und respektvollen Umgang miteinander. Deshalb prüfen wir Ihre Anmerkungen, bevor wir sie veröffentlichen – denn es gibt in Foren immer mal unangemessene Entgleisungen.

Auch Kommentare, die so oder ganz ähnlich schon existieren, erlauben wir uns, nicht doppelt zu veröffentlichen. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Für unsere Antwort benötigen wir etwas Zeit. Bitte gedulden Sie sich ein wenig, so bald wie möglich wird Ihr Kommentar dann hier angezeigt.

Kommentar verfassen